Werkstatt-Ausrüstung Telefon: +49 (0) 40-55621114

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Firma Rösner Kfz-Werkzeuge

 

Diese Vertragsbedingungen gelten für alle Kaufverträge, die zwischen

Rösner Kfz-Werkzeuge

Inhaber: Reiner Rösner

Glßmannweg 5

22457 Hamburg

(im Folgenden „Rösner“)

 

und

 

unseren Kunden (im Folgenden „Kunde“)

 

über den Online-Shop von Rösner geschlossen werden.

 

§ 1 Geltungsbereich

 

Für die Geschäftsbeziehung zwischen Rösner und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichenden Bedingungen und Vertragsangeboten des Kunden wird hiermit widersprochen.

Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der Lieferung und Leistung nicht seiner gewerblichen und selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 

§ 2 Vertragsschluss


Der Kaufvertrag kommt ausschließlich mit der Firma Rösner Werkzeuge, Inhaber: Reiner Rösner, Glißmannweg 5, 22457 Hamburg, zustande. Der Kunde kann den Kundendienst in Fragen der Reklamationen und Beanstandungen werktags von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr per Mail unter info@werkzeugeonline.eu erreichen.             

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons „Bestellung senden“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Zugangs der Bestellung erfolgt durch automatisierte E-Mail unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Wir können Ihre Bestellung durch Versand einer separaten Auftragsbestätigung per E-Mail oder durch Auslieferung der Ware innerhalb von fünf Tagen annehmen.

Falls Rösner ohne eigenes Verschulden nicht zur Lieferung der bestellten Ware in der Lage sein sollte, weil dessen Lieferant seine vertraglichen Verpflichtungen Rösner gegenüber nicht erfüllt, ist Rösner gegenüber dem Kunden zum Rücktritt berechtigt. Dieses Rücktrittsrecht besteht jedoch nur dann, wenn Rösner mit dem betreffenden Lieferanten ein kongruentes Deckungsgeschäft (verbindliche, rechtzeitige und ausreichende Bestellung der Ware) abgeschlossen und die Nichtlieferung auch nicht in sonstiger Weise zu vertreten hat. In einem solchen Fall wird Rösner den Kunden unverzüglich darüber informieren, dass die bestellte Ware nicht verfügbar ist. Bereits erbrachte Gegenleistungen des Kunden erstattet Rösner unverzüglich zurück.

Rösner ist zu Teillieferungen berechtigt. Hierdurch entstehende zusätzliche Versandkosten trägt Rösner.


§ 3 Widerrufsrecht für Verbraucher


Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Art. 246 § 2 i. V. m. § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 S. 1 BGB i. V. m. Art. 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

 

Der Widerruf ist zu richten an:

Firma Rösner Kfz-Werkzeuge

Inhaber: Reiner Rösner

Glißmannweg 5

22457 Hamburg

Telefax-Nr. +49 (0)40 55 62 11 15

email: info@werkzeugeonline.eu

 

Der Widerruf durch Rücksendung der Ware ist zu richten an:

Rösner Kfz-Werkzeuge, Inhaber: Reiner Rösner, Glißmannweg 5, 22457 Hamburg, Deutschland

 

Widerrufsfolgen:

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

 

§ 4 Kostentragungsvereinbarung



Machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.


§ 5 Preise und Versandkosten


Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnet Rösner für die Lieferung Versandkosten. Die Versandkosten werden dem Kunden auf den Produktseiten, im Warenkorbsystem und auf der Bestellseite nochmals deutlich mitgeteilt und sind vom Kunden zu tragen.


§ 6 Zahlung


Der Kunde kann die Zahlung gemäß den für das jeweilige Angebot vorgesehenen Zahlungsmethoden vornehmen.

Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig und hat innerhalb von 7 Kalendertagen bei Rösner einzugehen.

Die Zahlung erfolgt wahlweise per Vorkasse, Rechnungskauf (über Billsafe), Sofortüberweisung, Giropay Bankeinzug, Kreditkarte (Visa- und Mastercard), PayPal.

Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennt Rösner seine Bankverbindung in der Auftragsbestätigung und liefert die Ware nach Zahlungseingang. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche von Rösner anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.


§ 7 Gefahrübergang


Gegenüber Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung des Kaufgegenstandes laut Gesetz erst mit Übergabe der Kaufsache an den Kunden auf den Kunden über.

Nur sofern der Kunde als Unternehmer handelt, gilt: Die Lieferung erfolgt ab Lager. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht spätestens mit der Übergabe an den Kunden auf den Kunden über. Bei Versendungskauf geht jedoch die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware sowie die Verzögerungsgefahr bereits mit Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt über.

Kommt der Kunde in Annahmeverzug, unterlässt er eine Mitwirkungshandlung oder verzögert sich die Lieferung aus anderen vom Kunden zu vertretenden Gründen, so ist Rösner berechtigt, Ersatz des hieraus entstandenen Schadens einschließlich Mehraufwendungen (z. B. Lager- und Transportkosten) zu verlangen.


§ 8 Eigentumsvorbehalt


Bis zur vollständigen Zahlung der Ware bleibt diese Eigentum von Rösner.


§ 9 Sachmängelgewährleistung


Gegenüber Verbrauchern verbleibt es bei der Sachmängelgewährleistung bei den gesetzlichen Vorgaben. Gegenüber Unternehmen beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche für von Rösner gelieferte Waren ein Jahr.

Mängelansprüche von Unternehmen setzen voraus, dass diese ihren gesetzlichen Untersuchungs- und Rügepflichten (§§ 377, 381 HGB) nachgekommen sind.

Eine Garantie besteht bei von Rösner gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde. Etwaige Herstellergarantien bleiben hiervon unberührt.


§ 10 Vertragstextspeicherung


Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit auch hier auf dieser Seite einsehen und herunterladen. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie in unserem Kunden-Login einsehen.


§ 11. Vertragssprache


Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.


§ 12 Schlussbestimmungen


Auf Verträge zwischen Rösner und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Sofern es sich beim Kunden um ein Unternehmen, einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und Rösner Hamburg. Die etwaige Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt die Wirksamkeit ihrer übrigen Bestimmungen nicht.